Willkommen

Erfahren Sie mehr über das Literaturhaus Heidelberg

Heidelberg hat eine große literarische Tradition, die vom Humanismus des späten 15. Jahrhunderts bis in die Gegenwart reicht.  Heidelberg ist als einzige deutsche Stadt eine UNESCO City of Literature. Besonders die deutsche Romantik prägt bis heute das Bild, das die Besucher dieser Stadt haben und wieder zu finden suchen. Heidelberg ist eine Stadt der Buchhändler und Verlage. Heidelbergs Bibliotheken gehören zu den meist frequentierten in Deutschland.

Das Literaturhaus in Heidelberg

Heidelberg hat viele Orte, an denen Literatur intensiv gelebt wird. Aber der Stadt fehlt ein Ort, der all diesen Aktivitäten ein Zentrum gibt, sie koordiniert und fördert. Der Stadt fehlt ein Ort, der zum Forum wird für die Literatur in all ihren Ausprägungen in der deutschsprachigen und internationalen Belletristik und Poesie. Das Literaturhaus soll Neues anstoßen, nachhaltig fortentwickeln, Themen und Debatten im kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Umfeld über längere Zeit aus wechselnden Blickwinkeln betrachten und kritisch begleiten.

 

Akzente

Das Programm des Literaturhauses konzentriert sich auf zwei Schwerpunkte: Veranstaltungen vor Ort, deren Ausstrahlung bis weit in die Region hineinreichen kann, und Aktivitäten, die der überregionalen Vernetzung dienen.

Mit seinen Programmen vor Ort ist das Literaturhaus:

  • Eine Bühne für Autorenlesungen, Vorträge und Diskussionen
  • Ein Labor zur Auseinandersetzung mit den neuen Medien und zur Urheberrechtsdebatte
  • Eine Schreibwerkstatt zur Nachwuchs- und Autorenförderung mit Schulen und Hochschulen
  • Ein Zentrum für Poesie mit Übersetzerwerkstätten
  • Ein Treffpunkt für literarische Gesellschaften und Initiativen
  • Ein Forum für Verlage, Buchhändler und Literaturveranstalter
  • Ein Schaufenster mit Ausstellungen zur literarischen Tradition Heidelbergs und der Region

An überregionaler Vernetzung strebt das Literaturhaus Kooperationen an mit:

  • Literatur- und Künstlerhäusern anderer Städte, national und international
  • Literaturstiftungen und internationalen Einrichtungen für literaturbezogene Projekte
  • Dem Projekt Städte der Zuflucht und der Writers-in-Prison-Initiative des PEN
  • Den Cities of Literature

Veranstaltungen

27. April 2017 19:00 Uhr
Im Gespräch: Anita Djafari
Litprom: Netzwerk der Weltliteratur

08. Mai 2017 19:00 Uhr
Lesung zum Peter-Härting-Preis 2017
»Strom auf der Tapete«

18. Mai 2017 19:00 Uhr
Lyrikabend: Haiku
»Kirschblüten und Brautgewand«

Alle kommenden Veranstaltungen