Jura Soyfer: »Der Weltuntergang«

26. November 2020 (Donnerstag), 19:00 Uhr, Karlstorbahnhof

 

Der Freundeskreis Literaturhaus Heidelberg e.V. und der Kurpfälzische Verlag laden herzlich ein zur Vorstellung der Neuausgabe von

Jura Soyfer: Der Weltuntergang oder »Die Welt steht auf kein’ Fall mehr lang«

 

1936 wurde das Stück »Der Weltuntergang« von Jura Soyfer (1912–1939) uraufgeführt und kurze Zeit später wieder abgesetzt – die politischen Wellen schlugen schnell zu hoch. Der Lyriker und politische Schriftsteller Soyfer aus Wien, der im KZ Buchenwald starb, war Jude und Marxist, und sein erstes Bühnenstück reflektierte die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse Österreichs und des Deutschen Reiches in der Zwischenkriegszeit. Soyfer ist ein ebenso witziges wie kluges Stück gelungen, das zwar in der Gesamtausgabe von 2012 vorliegt, herausgegeben von Herbert Arlt, aber bis jetzt nicht als Einzelausgabe zu haben war – dem ist nun abgeholfen mit einem soeben von Florian Schmidgall vorgelegten Band, dessen Text der Edition der Gesamtausgabe folgt.

Vorgestellt wird der Autor Jura Soyfer sowie die Neuausgabe des »Weltuntergang« von Marie-Luise Hiesinger als Expertin für dessen Œuvre und von Florian Schmidgall als Herausgeber und Gestalter der Edition Jura Soyfer: Der Weltuntergang oder »Die Welt steht auf kein’ Fall mehr lang« (Zwischen Himmel und Erde), Heidelberg: Kurpfälzischer Verlag, 2020; 14,– €.

Verbindliche Anmeldungen erbeten bei weltuntergang@posteo.de
es stehen nur 45 Plätze zur Verfügung –

 

26. November 2020 (Donnerstag), 19:00 Uhr
Karlstorbahnhof (Saal)
Am Karlstor 1
69117 Heidelberg

Eintritt: 5,- EUR; Mitglieder des Freundeskreises, Schüler und Studenten 3,- EUR.